Der teiloffene pädagogische Ansatz

Die Kinder gehören zu einer festen Gruppe, der zwei bis drei Erzieher/ innen  oder andere pädagogische Fachkräfte zugeordnet sind. Sie kennen daher die direkten Bezugspersonen und erleben durch die Zugehörigkeit zur Gruppe Gemeinschaft und entwickeln ein Zusammengehörigkeits- und Wir-Gefühl.

Im teiloffenen Ansatz sind die Gruppentüren während der Freispielzeit offen.

Die Kinder sehen wer in unser Haus kommt und werden neugierig darauf, was sich in den Räumen abspielt. Sie bekommen Lust, nachzuschauen wer da ist, sehen welche Angebote stattfinden und können mitmachen, wenn sie sich angesprochen fühlen.

In Absprache mit den Erzieher/ innen der jeweiligen Gruppen entscheiden die Kinder, in welchen Räumen und womit sie spielen möchten. Sie besuchen ihre Freunde oder schauen nach, welche Angebote im Sinnesraum oder im Förderraum stattfinden.

Sie können sich aber auch einzeln oder in Kleingruppen in verschiedenen Bereichen für kurze Zeitspannen alleine aufhalten. Dies gilt z. B. für den Flur, den Förderraum im Obergeschoss oder das Außengelände.

Dies fördert die Selbstbestimmung und das Selbstbewusstsein der Kinder. Sie erleben, dass eigene Bedürfnisse wichtig sind, diese ernst genommen werden und dass  ihre Meinung gefragt ist. Dadurch werden die Kinder für eigene Wünsche sensibilisiert und lernen diese auch zu artikulieren.

Vielfältige unterschiedliche Aktivitäten und Angebote finden sowohl in den Gruppen als auch gruppenübergreifend während des Freispiels statt.  Im Stuhlkreis haben dann die Kinder die Möglichkeit, wieder in ihrer Gruppe zusammen zu kommen. Dort  tauscht man sich miteinander zu bestimmten Themen aus, erzählt, spielt, singt oder feiert gemeinsam.

Die  gruppenübergreifenden  Angebote werden von allen Mitarbeiter/ innen unserer Einrichtung durchgeführt. Sie bieten die Möglichkeit, sowohl mit  Gleichaltrigen als auch mit Kindern anderer Altersgruppen zusammen zu kommen, die sich für ein Thema oder eine Aktivität besonders interessieren. Solche Angebote können sein: Bilderbuchbetrachtungen, kreative Angebote, Theaterprojekte, Experimente, musikalisch- rhythmische Angebote und vieles mehr.