Unser Leitbild

“Erziehung ist Vorbild und Liebe – Sonst nichts“

  von Johann Heinrich Pestalozzi

Unser Leitbild basiert auf den Aussagen des Schweizer Pädagogen Johann Heinrich Pestalozzi (1746-1827) und bildet die übergeordnete, allgemein formulierte Zielvorstellung unserer gesamten Erziehungsarbeit.

Vorbild sein heißt für uns, dem Kind verlässliche Beziehungen, emotionalen Rückhalt und Vertrauen entgegen zu bringen. Dadurch erfährt das Kind Halt, Sicherheit und Orientierung.

Liebe heißt für uns, dem Kind Geborgenheit und eine liebevoll-achtende Wertschätzung entgegen zu bringen, die sowohl das Zutrauen und Verständnis, als auch den Respekt und die schöpferische Distanz vor der Eigengesetzlichkeit des Kindes berücksichtigt.

So wollen wir auf dem Weg zu seinem einzigartigen Ich einfühlende Begleiter sein.


Was bedeutet unser Leitbild für die Arbeit mit den Kindern?

Jedes Kind ist einzigartig und von Gott gewollt. Gottes Liebe zu ihm ist uns Vorbild und Richtschnur für unser Handeln. Wir achten und respektieren die individuelle Persönlichkeit des Kindes und nehmen es mit seinen Stärken und Schwächen an, unabhängig von Herkunft, Religion und sozialem Umfeld. 

Unser Kindergarten ist für jedes Kind ein Ort, an dem es Geborgenheit, Zuwendung und Aufmerksamkeit erfährt. Wir schaffen ihm eine Umgebung, in der es sich emotional sicher, wohl und angenommen fühlt und ermöglichen ihm dadurch eine positive Persönlichkeitsentwicklung.                                                             

Es erfährt, dass Gefühle wie Freude, Wut oder Trauer ausgelebt werden dürfen und lernt dadurch, auch die Gefühle Anderer ernst zu nehmen und sich einzufühlen.                                            

Auf der Grundlage einer einfühlsamen Beziehungsarbeit initiieren wir vielfältige Bildungsprozesse. Dabei sichern wir dem Kind ganzheitliche Erfahrungen. Dies bedeutet für uns, dass das Kind sich mit Kopf, Herz und Hand den Dingen zuwenden kann und zur „Selbsttätigkeit“ geführt wird. Auf diese Weise wollen wir die Weiterbildung der Kinder erreichen und die Chancengleichheit unterstützen.

Unser teiloffenes pädagogisches Konzept schafft dafür die Rahmenbedingungen. So können die Kinder innerhalb unseres Kindergartens, entsprechend ihrer individuellen Bedürfnisse nach Spiellust, Bewegung, Musik, Tanz, Naturerfahrungen, kreativen- und gestalterischen Angeboten und vielem mehr,  umfangreiche Erfahrungen sammeln. 

Im Zusammenspiel mit anderen Kindern schaffen wir Raum für das Erleben von Gemeinschaft und christlicher Nächstenliebe. So kann es Freundschaften schließen,  lernt sich auszutauschen, Absprachen zu treffen und Konfliktsituationen zu meistern. Es entwickelt  vielfältige soziale Kompetenzen, um sich heute und zukünftig in das alltägliche Miteinander in Kirche und Gesellschaft aktiv und verantwortungsbewusst einbringen zu können.

 
Was bedeutet unser Leitbild im Hinblick auf Leben und Glauben?

Leben und Glauben gehören für uns eng zusammen. Im gegenseitigen Umgang miteinander wird unser christliches Menschenbild spürbar. Durch unsere Einstellung und unser Beispiel vermitteln wir den Kindern Toleranz und Aufgeschlossenheit gegenüber anderen Menschen und Religionen.   

Im täglichen Miteinander üben sie bei uns Hilfsbereitschaft, Nächstenliebe und Rücksichtnahme und lernen somit die christliche Grundhaltung kennen.

Unsere Welt verstehen wir als Schöpfung Gottes und als Geschenk an uns Menschen. Diese zu bewahren und die Kinder zu einem verantwortungsbewussten und rücksichtsvollen Umgang mit der Natur und allen Lebewesen anzuleiten, ist für uns eine wichtige Aufgabe.