Eingewöhnung

Der Eintritt in den Kindergarten ist meistens die erste Trennung von Eltern und Kindern.

Damit den Eltern und ihrem Kind dieser Schritt erleichtert wird, sollten die Eltern  genügend Zeit einplanen, um ihr Kind auf diesem wichtigen Lebensabschnitt gut und sicher zu begleiten.

Die Dauer der Eingewöhnung ist individuell. Sie richtet sich nach den Bedürfnissen des Kindes und der persönlichen Lebenssituation der Erziehungsberechtigten.

Je jünger das Kind zum Zeitpunkt der Aufnahme in unserer Einrichtung ist, desto mehr Zeit ist notwendig, um es behutsam und gut hier einzugewöhnen.

Wenn die Kinder drei Jahre oder noch älter sind, haben sie sich in der Regel schon etwas stärker von den Eltern gelöst und können sich schon schneller auf eine veränderte Umgebung und andere Bezugspersonen einstellen.

Wir haben zwei Eingewöhnungsbriefe verfasst, sowohl für den Kindergarten- als auch für den Krippenbereich, die den unterschiedlichen Bedürfnissen der jeweiligen Altersgruppe Rechnung tragen. Diese Briefe mit detaillierten Informationen erhalten Sie mit den Anmeldeunterlagen.